Reif(en) für den Erfolg. Das Indy 500 wird 100.

Reif(en) für den Erfolg. Das Indy 500 wird 100.

Und heute wie damals kommt es beim weltberühmten Rennen in Indianapolis auf eines an: auf die richtigen Reifen. Mussten diese früher über Straßen aus Ziegelsteinen rattern so ist Indianapolis heute nicht zuletzt als Austragungsort von NASCAR und Formel 1 ein Begriff. Am bekanntesten ist die Rennstrecke allerdings als jährlicher Austragungsort des „Indy 500“, einem der ältesten und traditionsreichsten Autorennen, das mit weit über 400.000 Zuschauern vor Ort die weltweit größte jährlich stattfindende Eintages-Sportveranstaltung repräsentiert.

Den Legendenstatus hat das Indianapolis 500 vor allem dem Ideenreichtum aller Beteiligten zu verdanken. 1911 hatte der Mechaniker und Rennfahrer Ray Harroun einen revolutionären Einfall: Er „ersetzte“ zum einen den schweren zweiten Fahrer, der zu informieren hatte, was hinter ihm geschah, durch einen Rückspiegel und zum anderen tüftelte er gemeinsam mit dem Reifenhersteller Firestone, die ideale Reifenbesatzung für die drei Millionen Ziegelsteine auf der Rennstrecke, aus. Letztendlich ging Harroun als erster über die Ziellinie. Seitdem hat Firestone mehr Fahrer auf das Sieger Podest am Inidanapolis Motor Speedway gebracht als alle anderen Reifenhersteller zusammen.

Was hat das mit uns zu tun? Firestone gehört zu den Pionieren der Gummi- und Elastomertechnologie. Dieses einzigartige Know How wird seit 1980 auch für besonders leistungsfähige Dachabdichtungssysteme auf Basis von EPDM und FPO genutzt. Firestone hat sich in den letzten dreißig Jahren zu einem der weltweit führenden Produzenten von Kunststoffdachbahnen entwickelt, die flattec seit vielen Jahren vertreibt.

Die ganze Geschichte zum Weiterlesen gibts in der druckfrischen Ausgabe im flatmag – Ausgabe 2/2016. In Papier zum Schmökern anfordern oder unter Flatmag zum Nachlesen.

Reif(en) für den Erfolg. Das Indy 500 wird 100.

Zum Weiterlesen:

Über Firestone

 

(c) Bild: firestone